Das Einsatzgebiet der IP-Telefonie hat sich in den letzten Jahren verschoben.
In den Anfängen galt IP-Telefonie als Synonym für die Internet-Telefonie und wurde von technikbegeisterten als bidirektionale Sprachkommunikation von Computer-zu-Computer benutzt.

Lange sind diese Zeiten vorbei. Unternehmen setzen auf diese Technologie nicht nur um die Telefonkosten zu reduzieren, sondern um sämtliche Bequemlichkeiten zu Nutzen, die dieser technologische Vorsprung mit sich bringt. Auch der Mythos der verminderten Sprachqualität gehört lange der Vergangenheit an.
Rufen Sie uns doch einfach an und hören ganz genau hin, ob Sie einen Unterschied bemerken.

Was viele Leute gar nicht wissen: Die Gespächsvermittlung der Provider läuft schon lange über IP. D.h.: Auch wenn Sie und Ihr Gegenüber noch eine klassische, analoge Telefonanlage benutzen – der Weg dazwischen wird (zumindest streckenweise) über die IP-Netzwerk Ihres TK-Providers abgewickelt.

Sanfte Migration
In den seltensten Fällen soll eine komplette Telefonanlage ersetzt werden. Aus ökonomischen Gesichtspunkten heraus ist es in der Regel wesentlich günstiger, die klassische Telefonanlage so weit wie möglich und sinnvoll noch weiter zu nutzen. Unsere Lösungen bietet ideale Möglichkeiten der sanften Migration, von der klassischen Telefonie hin zur VoIP-Lösung. Die Migration erfolgt in mehreren Schritten, die sehr individuell ausgelegt und den Kundenwünschen angepasst werden können.

Freie Skalierbarkeit
Wachsende Mitarbeiterzahlen haben zur Folge, dass eine Aufrüstung der traditionellen TK-Anlage, mittels nachträglicher Installation von Amts- oder Teilnehmergruppen (zusätzliche Steckkomponenten ggf. Erweiterung der Racks) erfolgen muss. Sind jedoch alle möglichen Einsteckplätze belegt, so können keine weiteren Teilnehmer angeschlossen werden oder der Kauf einer neuen TK-Anlage wird erforderlich.
Mit einer IP-Telefonanlage gehören diese aufwändigen und kosteninseniven Anpassungen der Vergangenheit an.
Zudem lassen sich die Telefon nahtlos in die bestehende PC-Netzwerkinfrastrukrtur intergrieren.
Mit unseren VoIP-Lösungen lassen sich alle denkbaren Szenarien im Unternehmensumfeld realisieren – von der Anbindung einzelner Heimarbeitsplätze bis hin zu komplexen Enterprise-Szenarien mit 20.000 Nutzern. Seine besondere Stärke spielen wir bei der Realisierung standortübergreifender Lösungsszenarien aus.

Gesprächskostenersparnis
Aus Sicht der Unternehmen handelt es sich hierbei um einen der wichtigsten Punkte, denn die Einsparungsmöglichkeit kann enorm sein.

Bei Telefongesprächen im unternehmensinternen Netzwerk (LAN, WAN ) entfallen die Telefonkosten bei IP-Telefonie ganz, denn für die Übertragung wird das eigene Netzwerk genutzt.
Bei unternehmensexternen Telefongesprächen bietet eine unternehmenseinheitliche Telefonie-Infrastruktur die Möglichkeit, die Telefongebühren über Standorte und Länder hinweg per Least Cost Routing zu optimieren.
Dies bedeutet, dass z.B. ein Mitarbeiter aus Spanien mit einen unternehmensexternen Gesprächspartner aus Stuttgart telefoniert. Da sich eine Zweigstelle des Unternehmens in Stuttgart befindet, wählt sich der Mitarbeiter per IP-Telefonie vollautomatisch in das Netzwerk in Stuttgart ein (VPN-Prinzip) und wird von dort zu seinem Gespächsteilnehmer vermittelt. Dies hat den Vorteil, dass somit nur Gebühren für ein Ortsgespräch anfallen. Zudem können Gesprächskosten zwischen Unternehmen und Partner-Unternehmen und Lieferanten eingespart werden. Hierfür wird die IP-Telefonie und Kommunikation mittels eines Extranets ( Virtual Private Network ) realisiert.
Die Einsatzszenarien sind nahezu endlos. Sprechen Sie uns einfach an und iformieren Sie sich ganz unverbindlich über Ihre Möglichkeiten.